Organisierte Handy-Diebstähle bei Konzerten / Großereignissen

 

Das Intro zum Slayer-Konzert in Leipzig (Bericht hier: Slayer-Konzert in Leipzig 2019) war mit „Delusions of Saviour“ gerade vorbei und in die ersten Takte von „Repentless“ übergegangen und das vordere Drittel der Konzerthalle verwandelte sich augenblicklich in einen heftigen Moshpit – da stand Andi auf einmal neben mir und brüllte mir in mein Ohr „mein Handy ist weg“.

Scheiße.

Ich wusste, dass Andi sich erst vor wenigen Monaten das neueste iPhone gegönnt hatte – zum zweiten mal, nachdem sie ihm das erste davor schon vermutlich im Backstage München aus der Hosentasche geklaut hatten.

Hat jemand schon einmal bei einem Slayer-Konzert etwas gesucht? So in den ersten zehn Metern vor der Bühne während dem laufenden Konzert? Lieber würde ich mit einem frisch geschnittenen T-Bone-Steak auf dem Rücken durch ein Piranha-Becken schwimmen, aber Andi zuliebe haben wir es ver- und das iPhone ge-sucht – ohne Erfolg.

Nachdem die Heavy-Metal-Community ja üblicherweise zusammenhält, hatten wir die Hoffnung es mit einem Anruf nach dem Konzert evtl wieder zu bekommen – aber als es während dem Konzert dann bereits auf einmal ausgeschaltet war, ahnten wir schon nichts gutes:

Auch nach dem Konzert haben wir dann die Halle noch einmal abgesucht und dabei vor allem etliche verbeulte Brillen entdeckt – das Handy blieb verschwunden. Aber es waren einige Leute unterwegs, die irgendetwas gesucht haben…

Ich habe dann in der Nacht noch eine Suchanzeige bei der Facebook-Veranstaltung  eingestellt, auf die dann in der Früh der Leiter des Social Media Teams der Leipziger Polizei antwortete:

„Aufgrund bereits erstatteter Anzeigen gehen wir davon aus, dass es wahrscheinlich ist, dass ihr Handy gestohlen wurde“.

Scheiße.

Ein paar Google-Recherchen ergaben dann, dass in der Vergangenheit bereits öfters Konzerte – u.a. in Leipzig – dafür benutzt wurden, um Handies im großen Stil zu stehlen – siehe auch

diese Berichte:

https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/prozess-duesseldorf-handydiebstahl-rockkonzert-100.html

https://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Handy-Diebstahl-im-grossen-Stil-bei-Kraftklub-Konzert-in-Leipzig

https://www.bild.de/regional/leipzig/diebstahl/lka-sprengt-antaenzer-bande-47449078.bild.html

Andi versuchte alle paar Stunden über die Ortungs-Funktion ein Lebenszeichen von seinem iPhone zu ergattern – und war dann zwei Tage später tatsächlich erfolgreich: In einer kleinen Stadt in Rumänien nahe dem schwarzen Meer war es noch einmal kurz an, bevor es endgültig für immer verstummte.

Scheiße.

Nachdem sich leider inzwischen vermehrt organisierte Banden aus Ost-Europa u.a. auf Heavy-Metal-Konzerten herumtreiben um dort Handies im großen Stil zu stehlen, kann man an dieser Stelle nur den  Tipp geben „Lasst euer Smartphone auf Konzerten daheim“ oder „nehmt ein altes, billiges Modell mit“.

Für Diebe dürfte es wenig bessere Gelegenheiten geben als Heavy-Metal-Konzerte: Wo bekommt man schon eine Menschenmenge präsentiert, bei der fast jeder sein Smartphone zückt und nach oben hält und man sich das teuerste Modell quasi in Ruhe aussuchen kann? Man genau sieht, wohin es derjenige nach dem Filmen oder Fotografieren wieder hinsteckt? Und dann noch dazu eine Menschenmenge, die ständig in Bewegung ist und wo ein Schubsen vollkommen normal ist?

Noch einmal: Lasst euer Luxus-Smartphone daheim – ist besser für die Stimmung auf Konzerten und im Zweifelsfalle auch für den eigenen Geldbeutel.

Stephan Tempel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here