Warum dieser Testbericht bzw. Handyvergleich, wo es doch schon so viele gibt? Weil ich mir vor ein paar Monaten als der Kauf eines zweiten Handys anstand so viele Testberichte durchgelesen habe und ich auch jetzt noch der Meinung bin, dass die meisten Testberichte zum Teil offensichtlich bezahlt sind und fast alle viele wichtige Features außer acht lassen, die im Alltagsgebrauch wichtig sind:

Vorgeschichte: Bei uns im Studio hat mein Bruder schon immer iPhones und auch sonst viel von Apple, ich hab mich zunächst  aus Kostengründen immer für die Samsung-Variante entschieden. Zudem habe ich habe schon lange zwei Handys, ein Geschäftliches und ein Privates. Privat habe ich zuletzt das S7 genutzt, dienstlich mein altes S3 – und da das S3 dann so langsam den Geist aufgegeben hat und so viele Leute auf Apple schwören, habe ich mich dann nach dem Lesen vieler Testberichte zum Kauf eines iPhone 7 entschlossen. Thomas hat dafür dann das Galaxy ausprobiert – wie es ausgegangen ist und im Prinzip unser beider Fazit ist, könnt ihr ganz unten lesen – jetzt erst mal aus meiner Sichtweise:

Umstieg vom Samsung auf das iPhone: Eigentlich unproblematisch, Nummern werden übernommen, Apps ebenso, Kostenpflichtige müssen allerdings noch einmal bezahlt werden. Problematisch: ich hatte z.B. alle Urlaube, alle Bilder unserer Tätowierer und alle Fotos meiner Laserkunden in Ordner sortiert. Das iPhone schmeißt beim Umstieg alle in einen Ordner und hat mir damit rund 4000 Fotos die in 70 Ordner sortiert waren in einen großen Ordner geschmissen. Hass.

Direkter Vergleich Galaxy S7 / vs iPhone 7

Handhabung/Stabilität/Menüführung: 

Hier schenken sich die beiden Handys nicht viel, beide laufen flüssig, beide hängen sich selten bis gar nicht auf. Der Apfel hat sich bei mir jedoch am dritten Tag mal beim Whatsapp schreiben aufgehängt, das hat das Galaxy noch nie geschafft. Was mir beim iPhone abgegangen ist und definitiv die Handhabung leichter macht, ist die zurücktaste, die bei Galaxy rechts unten ist. Auch ist das Menü z.B. um den Vibrationsalarm oder die mobilen Daten ein- oder auszuschalten beim Galaxy schneller zu erreichen. Vorteile für´s Galaxy.

Sprachsteuerung

Was mich beim iPhone am Anfang fasziniert hat, war z.B. die Sprachsteuerung Siri, die unterm Strich besser funktioniert als die von Google. Allerdings funktionieren die wichtigsten Features – z.B. unterm Autofahren via Sprachbefehl Nummern wählen, Whatsapp schreiben, Termine legen, ‘Wecker stellen oder eine Route raussuchen annähernd genau so gut. Insgesamt hat Apple hier die Nase vorne, in der Praxis macht sich das jedoch kaum bemerkbar, weil ich die Sprachbefehle nach den ersten paar Tagen kaum mehr genutzt habe. Trotzdem leichte Vorteile für den Apfel.

Empfang: 

Ich betreibe beide Handy bei TMobile im Netz der Telekom. An Orten wo ich mit dem Apfel keinen Empfang mehr habe oder nur mit sehr mieser Sprachqualität telefonieren kann, funktioniert das Galaxy S7 einwandfrei. Dicker Pluspunkt für´s Samsung Galaxy.

Fotos: 

Sowohl Tätowiererin Julia als auch ich haben Fotos von frischen und abgeheilten Tattoos als auch von Laserbehandlungen mit beiden Handys gemacht und finden, dass das iPhone den Kontrast bei den Fotos zu stark setzt und die Fotos etwas verfälscht – allerdings reden wir hier von minimalen Unterschieden. Beide machen im Alltag sehr gute Fotos, wobei ich persönlich die vom Galaxy realistischer finde. Auch nervt beim iPhone die rausstehende Kamera. Minimale Vorteile für´s Galaxy.

Sortierung der Bilder: 

Hier wird´s dann schon wieder etwas deutlicher: Du machst ein Foto vom Kunden vor der Behandlung und eines ein paar Minuten später nach der Behandlung. In der Zwischenzeit bekommst Du eine Whatsapp mit einem Bild und wo sortiert das iPhone die Bilder daraus ein? Richtig, dazwischen. Das geht gar nicht und dass man die Bilder aus dem Hauptordner nicht einfach verschieben kann bzw. sie nach dem verschieben/kopieren im Hauptordner bleiben und umständlich versteckt werden müssen, ist ein dicker Minuspunkt für´s iPhone. Benutzerfreundlich ist was anderes. Pluspunkt für´s Galaxy.

Cloud: 

funktioniert bei beiden nahezu gleich und Problemlos

Fingerabdrucksensor:

siehe Cloud

Induktives Laden:

Beim iPhone 8 mit großem trara angekündigt, beim iPhone 7 nicht vorhanden – bei Samsung ab dem Galaxy S7 Standard. Klingt nach Vorteil für´s Galaxy – ist es auch.

Whatsapp bzw. Benachrichtigungen

…ich hab ja wirklich gemeint dass mich meine Apple-Freunde verarschen wollen, als ich gefragt habe wie ich es denn beim Apfel einstellen kann, dass man sieht dass ich eine Whatsapp bekommen habe, aber nicht von wem – und die Antwort war: geht nicht. Dort wo beim Galaxy einfach das Whatsapp-Symbol erscheint (wahlweise auch mit Nachricht von xy oder von xy mit Inhalt) erscheint beim Apfel entweder gar nichts oder halt gleich wer der Absender ist. Zu verstecken habe ich nichts, aber es geht halt einfach niemanden etwas an.

Noch besser bzw. schlechter: wenn der Apfel mit dem Display nach oben/Sperrbildschirm bei uns hinter´m Tresen liegt, dann hab ich keine Möglichkeit mir bei ausgeschaltetem Bildschirm anzeigen zu lassen, ob ich – wenn ich wieder an meinen Platz komme – eine Nachricht habe, ohne das Ding in die Hand zu nehmen.

Das Galaxy hat dafür die LEDs, die mir noch dazu in den Farben anzeigen, wer denn geschrieben hat: Ganz dicker Pluspunkt für´s Galaxy.

Aufladen:

Zumindest das Galaxy S7 konnte noch unterwegs mit jedem verfügbaren Mini-USB-Kabel geladen werden, dieser Vorteil ist ab dem S8 leider dahin. Beim Vergleich iPhone 7 vs Galaxy S7 ist es ein Pluspunkt fürs Galaxy.

Speicherplatz:

Von jeher ein Ärgernis für Apple-Kunden, dass man sich schon beim Kauf auf den gewünschten Speicherplatz festlegen muss und sich Apple den beim iPhone teuer bezahlen lässt. Das Galaxy wird mittels günstiger Speicherkarte einfach erweitert. Dicker Vorteil für´s Galaxy.
Wiederverkaufswert:

Der Wiederverkaufswert beim Apple ist grundsätzlich höher, weil bei den Galaxy kurz nach dem Marktstart oftmals ein massiver Preisverfall einsetzt. Allerdings setzt der Wiederverkaufswert auch einen deutlich höheren Einstiegspreis vorraus und ganz ehrlich: wer kauft sich ein Handy, um es wieder zu verkaufen? Doch dazu gleich noch mehr.

Zwischenfazit:

Das war jetzt der Vergleich iPhone7 vs Samsung Galaxy S7 – weil ich eben diese beiden Handys mehrere Wochen parallel benutzt habe. Ich habe das iPhone 7 dann verkauft und mir dafür das Galaxy S8 geholt – das ist noch einmal etwas besser als das Samsung Galaxy S7, aber unwesentlich besser. Thomas hat sich dann durch meinen Vergleich inspiriert nach jahrelangem Apple-Benutzen ebenfalls das S8 geholt, benutzt seit dem dieses und gibt mir im großen und ganzen Recht.

Was die Preise angeht: Das iPhone X in der kleinsten Version für 1149,-  Euro und dann ist noch nicht einmal das Schnellladekabel enthalten – Sorry, das sind einfach Dimensionen die sind unverschämt.

Nachdem Samsung ja für das alte Galaxy S7 315 Euro Eintauschprämie bezahlt, ich das ganze geschäftlich nutzen kann und für uns eine möglichst gute Kamera extrem wichtig ist, habe ich mich jetzt auf den Deal eingelassen und das S9 vorbestellt – der ausführliche Testbericht folgt. Bis auf die Kamera und die Dual-Sim – wäre das schön, nur noch ein Handy in der Tasche haben zu müssen – erwarte ich jedoch keine großen Änderungen – was mich zum endgültigen Fazit bringt:

Fazit:

Bei den Handys ist für den privaten Nutzer meiner Meinung nach größtenteils das Ende der Fahnenstange erreicht und die Änderungen sind so marginal, dass sie für die meisten User im Alltag nicht ins Gewicht fallen. Huawei ist z.B. hierzulande ja auch schon bekannt, Oppo und Vivo liefern sich nicht nur in Asien Werbeschlachten (Oppo ist z.B. auch Sponsor der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Rußland) und werden auch auf dem europäischen Markt vor allem Samsung das Leben schwer machen.

Ein iPhone 7 kostet derzeit neu in der kleinsten Ausführung 629,- Euro, ein Samsung Galaxy S7 ist für 350,- Euro zu haben. Wer für sein Ego nicht ständig das tollste, neueste und beste braucht bzw. ein Handy nicht als Statussymbol nutzt, hat meiner Meinung nach – Stand 16.03.2018 – was Preis/Leistung angeht mit dem Samsung Galaxy S7 die beste Wahl – und besser als ein Iphone 7 ist es allemale – und das fast zum halben Preis.

Stephan Tempel

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere